Nachholbildung: Die Lehre für Erwachsene | Find your Future

Wege zur Neuqualifizierung

Individualisierter Ausbildungsweg - Umschulung

In einer umfassenden Eignungsabklärung werden Sie gezielt zu den Ausbildungsmöglichkeiten beraten. Dabei berücksichtigen wir den unternehmerischen Bedarf, Ihre Ausbildungsziele und Ihre bereits erworbenen Kenntnisse. Die modularisierte Ausbildung unterstützt Ihre individuelle Situation. Durch die Anrechnung Ihrer bereits erworbenen Kompetenzen wird Ihr Ausbildungsweg maximal verkürzt.

Erwerben Sie neue Technik-Skills und starten Sie Ihre neue Karriere!
 
Öffentliche Informationsveranstaltungen:
 4. März 2020, 18 Uhr, Berufsbildungszentrum IDM / Zi 118, Mönchstr. 30B, Thun
 5. März 2020, 18 Uhr, Berufsfachschule Oberwallis / A 004, Gewerbestr. 2, 3930 Visp

Weiterführende Information:
 Rolf Kaufmann, Swissmem, r.kaufmann@swissmem.ch, 079 508 82 94
 
Informationsflyer

Nachholbildung

Verfügen Sie über Erfahrung in Ihrem jetzigen Tätigkeitsbereich, so können Sie diese zusammen mit Ihren bisherigen Bildungsabschlüssen anerkennen lassen. Dadurch verkürzt sich die Dauer Ihrer Zusatzausbildung. Ihr Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis rückt in greifbare Nähe.

Voraussetzung

Grundsätzlich wird ein Abschluss oder der Nachweis einer gewissen Berufserfahrung vorausgesetzt. Das Berufsbildungsamt des Wohnkantons prüft die Fälle im Einzelnen.

Vorgehen

In erster Linie muss ein Betrieb gefunden werden, der eine „Erwachsenenlehre“ anbietet und die Verantwortung für eine verkürzte Ausbildungszeit übernimmt. Danach unterzeichnen die Kandidatinnen und Kandidaten einen Vertrag, der vom Berufsbildungsamt des Wohnkantons bewilligt werden muss.
Wie die übrigen Lernenden absolvieren Sie die vom Berufsbildungsamt festgelegte Ausbildungsdauer. Sie besuchen den Berufsschulunterricht und legen die Lehrabschlussprüfung ab.
Mehr zu diesem Prozess ist dem Leitfaden des SBFI zu entnehmen.

Hier finden Sie Informationen über die Durchführung des Verfahrens:

Weitere Informationen erhalten Sie bei Arthur W. Glättli, Geschäftsleiter Swissmem Berufsbildung, Tel. 052 260 55 66.

Giuseppe Mangia

Mechapraktiker

Giuseppe Mangia kam mit 15 Jahren in die Schweiz. Er arbeitete als Pizzaiolo, DJ, Fabrikarbeiter und schliesslich als Mechaniker. Einen Abschluss hatte er nicht. Den holte er über die Validierung von Bildungsleistungen nach.

Mehr erfahren

Lulzim Osmani

Produktionsmechaniker

20 Jahre nach seiner Erstausbildung hat Lulzim Osmani mit einer beruflichen Nachholbildung zum Produktionsmechaniker seinen Berufsabschluss nachgeholt.

Mehr erfahren

Markus Thurnherr

Produktionsmechaniker

30 Jahre nach seiner Grundausbildung wollte es Markus Thurnherr nochmals wissen und hat eine verkürzte Berufslehre als Produktionsmechaniker absolviert.

Mehr erfahren